Italiano 🇮🇹 Русский 🇷🇺 English 🇬🇧 Français 🇫🇷 Español 🇪🇸 Deutsch 🇩🇪

Geschichte:

Das  historische Gebäude Palazzo Nota stammt aus dem Jahr 1667 und wurde von dem Architekten Pietro Antonio Corradi (1613-1683) geplant, der in Genua große Gebäude, unter anderem den Palazzo Rosso, realisiert hatte.1687 wurde das Gebäude der Sitz des Generalkommissariats der genuesischen Republik, das in ganz Westligurien regierte. Seit 1794 wurde es Sitz der Gemeinde von Sanremo bis das Rathaus im Jahr 1963 definitiv in den „Palazzo Bellevue“ verlegt wurde.

  Das Gebäude ist einem nennenswerten savoyischen Beamten gewidmet, Alberto Nota. Er amtierte seit 1823 und wurde bekannt, weil er sich in Sanremo um große infrastrukturelle Baumaßnahmen gekümmert hatte.

Alle Fresken und die Stuckarbeiten, die das Gebäude schmücken, stammen aus dem achtzehnten Jahrhundert. Über dem Haupteingang gibt es das elegante Wappen von Sanremo, das im Jahr 1713 von Gio Andrea Manni geschaffen wurde. Über die Jahre hinweg hatte das Gebäude viele Funktionen und beherbergt seit  dem 30. Dezember 2016 das Stadtmuseum, das reich ist an archäologischen, historischen und künstlerischen Ausstellungsstücken der Stadt Sanremo und Westliguriens, die sich bis zu diesem Moment im Palazzo Borea d’Olmo befunden hatten. Im Ratssaal im zweiten Stock wurden während der Restaurierungsarbeiten Wanddekorationen aus dem achtzehnten Jahrhundert gefunden. Die Dekorationen haben naturalistische Themen und verschönern heute die Ausstellungsräume.

Stadtmuseum:

Im ersten Stock befindet sich die archäologische Abteilung, die die ältesten Funde im Gebiet von Sanremo schon ab der prähistorischen Epoche zeigt. Die archäologischen Funde sind hier in Zusammenhang mit dreidimensionalen Modellen dargestellt , die die Vergangenheit rekonstruieren. Das Museum beherbergt eine prähistorische Abteilung mit  Funden aus dem Paläolithikum wie aus der Grotte in Arma und der Via San Francesco; neolithische Materialen, aus der Bronzezeit und der Eisenzeit aus Sanremo und dem Argentina-Tal und eine römische archäologische Abteilung mit Funden von Nekropolen und von römischen Villen an der Flussmündung und in Bussana. In den oberen Stockwerken beherbergt sie ausserdem eine Gemäldegalerie mit Bildern aus dem siebzehnten bis neunzehnten Jahrhundert. Unter ihnen befindet sich das Gemälde „Die Krönung der heiligen Katharina von Alexandrien zwischen den der heiligen Margarete und der heiligen Apollonia“ von Peter Paul Rubens. Das Gemälde ist nach einer Restaurierung zu seiner ursprünglichen Pracht zurückgekehrt. Von besonderem Interesse sind die Räume, die dem Comiczeichner Antonio Rubino und der historischen Abteilung Giuseppe Garibaldi gewidmet sind.

Rispondi

Inserisci i tuoi dati qui sotto o clicca su un'icona per effettuare l'accesso:

Logo di WordPress.com

Stai commentando usando il tuo account WordPress.com. Chiudi sessione /  Modifica )

Google photo

Stai commentando usando il tuo account Google. Chiudi sessione /  Modifica )

Foto Twitter

Stai commentando usando il tuo account Twitter. Chiudi sessione /  Modifica )

Foto di Facebook

Stai commentando usando il tuo account Facebook. Chiudi sessione /  Modifica )

Connessione a %s...

%d blogger hanno fatto clic su Mi Piace per questo: